Die Glücksspielinstitution des Landes Italien hat die Statistik in Bezug auf den Gewinn in diesem Bereich veröffentlicht, hierbei schnitten die Video Lottery Terminals am Besten ab.

Diesen Informationen zufolge hatte die Etablierung dieser Terminals einen großen Einfluss auf die Erträge. Dies lässt vermuten, dass die Automaten am meisten gespielt werden. Die Zahlen machen klar, dass die kompletten Erträge im Bereich Glücksspiel im Januar und Februar 2011 bei rund 12 Milliarden Euro lagen.

Dies entspricht einem Anstieg von rund 16 Prozent im Gegensatz zum Januar und Februar 2010. Vor zwei Jahren lag dieses Einkommen noch bei etwas über 10 Milliarden. Vor zwei Monaten konnte das Glücksspiel einen Erlös von etwa 6 Milliarden Euro erzielen.

Die Video Lottery Terminals kamen dabei am Besten weg, sie verbuchten einen Umsatz von mehr als 700 Millionen Euro, Bingo kam mit über 150 Millionen auf den zweiten Platz. Was die Regelung des Glücksspiels angeht, übernimmt das Land eine Vorreiterrolle.

Es ist das erste größere Land in Europa, welches schon 2008 den Betreibern im privaten Bereich für Online Glücksspiel Zulassungen in einem strukturierten Umfeld zuteilte. Die Landesregierung segnete erst im März eine neue Regelung in Sachen Glücksspiel ab, die die Aufgabe hat, den Markt noch zugänglicher zu machen.

Mittlerweile haben die Betreiber auch die Möglichkeit Poker und Online Casino Spiele bereitzustellen. Die Informationen zeigen, dass hier ein großer Andrang herrscht und die Italiener die Angebote der Privatbetreiber in Anspruch nehmen. Die restlichen Länder Europas könnten sich hier eine Scheibe abschneiden und ihrer Bevölkerung diese Angebote zugänglich machen.

Infolge der Zulassung kann man Scharlatane leichter erkennen und die Spieler sind nicht mehr gezwungen, illegale Angebote zu nutzen, um im Online Casino ihrem Hobby nachgehen zu können. Seit dem 6.4. dieses Jahres hat man sich in der Bundesrepublik auf eine neue Regelung geeinigt, die das Angebot der Privatbetreiber freigibt.