Das Online Glücksspiel zählt heute zu den beliebtesten Glücksspielformen. Die Flexibilität und die Anonymität locken die Spieler an die Computer, an denen online zahlreiche verschiedene Spiele gezockt werden können. Die große Auswahl und der einfache Zugang sind Faktoren dafür, dass die Hemmschwelle bei den Online Games weniger hoch ist, als beim landbasierten Glücksspiel.

Dies führt leider auch dazu, dass mehr und mehr Jugendliche Zugang zum Online Glücksspiel erhalten. Kontrolle ist hierbei kaum möglich und der Jugendschutz kann nicht gewährleistet werden. Glücksspiele sind generell erst ab 18 Jahren erlaubt. In den Online Casinos gibt es aktuell meist keine funktionierenden Kontrollen. Hinzu kommt, dass das Online Glücksspiel in Deutschland illegal ist. Dennoch gibt es zahlreiche Spieler, sowohl jung als auch alt, die dem virtuellen Spielvergnügen nachgehen.

Warum ist es für Minderjährige so leicht, Zugriff auf Online Glücksspiele zu erhalten?

  • tatsächliches Alter wird von niemandem kontrolliert
  • es wird kein Bankkonto benötigt
  • mit paysafe-Karten ist Online Glücksspiel möglich (am Kiosk erhältlich)
  • durch diese Möglichkeiten, haben Minderjährige kein Gefühl für Geld und die eigenen finanziellen Mittel
  • Online Glücksspiel sind vom heimischen Rechner aus möglich
  • Online Glücksspiele werden rund um die Uhr angeboten

Jugendschutz wird immer wichtiger

Der aktuelle Status Quo zeigt auf, dass jeder einfachen Zugang zu Online Glücksspielen erhalten kann. Hierzu sind keine schwierigen Tricks notwendig. Die Online Glücksspiele sind meist illegal und leicht zu erreichen. Kein Wunder also, dass auch Jugendliche auf den Geschmack gekommen sind. Vor allem Sportwetten sind bei den Minderjährigen sehr beliebt.

Doch was passiert im Falle eines Gewinns von Minderjährigen?

Gewinne werden von den meisten Online Anbietern erst dann ausgezahlt, wenn diese eine Kopie des Personalausweises oder Reisepasses vom Spieler erhalten. Wer sich also zum Spielen älter gemacht hat, als er eigentlich ist, der hat dann spätestens bei der Auszahlung schlechte Karten. Die Daten, die bei der Anmeldung angegeben werden und die des Reisepasses, werden miteinander verglichen. Auf diesem Weg wird dafür gesorgt, dass mögliche Gewinne nicht an Minderjährige ausgezahlt werden.

Verantwortung der Eltern

So oder so kann es passieren, dass eine Gewinnauszahlung nicht umgesetzt wird. Woran das liegt? Online Glücksspiel ist fast überall in Deutschland illegal. Wer also einem illegalen Angebot nachgeht und dabei gewinnt, der kann nicht sicher sein, dass eine mögliche Gewinnauszahlung tatsächlich umgesetzt wird. Auch wenn hier klar ist, dass Minderjährige Spieler beim Glücksspiel letztendlich keinen Erfolg haben können, so gibt es dennoch zahlreiche Spieler unter 18 Jahren. Hier ist es die Aufgabe der Eltern, dies zu kontrollieren und die Kinder vor der möglichen Spielsucht zu schützen. Eltern können sich zeigen lassen, was die Kinder im Internet so machen oder Sperren für den heimischen Rechner einfügen. Beratungsstellen informieren auch die Eltern dazu, wie sie ihre Kinder bestmöglich vor den Gefahren des Glücksspiels schützen können.