Ziel ist es den Schutz der Verbraucher vor illegalen Glücksspielangeboten langfristig gewährleisten zu können und so einen fairen Markt zu etablieren. In den vergangenen Jahren hat sich das illegale Glücksspiel mehr und mehr verbreitet.

Hierbei ist weniger die Rede von verrauchten Hinterzimmern, sondern mehr von dem legal wirkenden Online Glücksspiel. Es gibt vorrangig Online Glücksspiel Anbieter, die über Lizenzen im Ausland verfügen und ihr Angebot in Österreich präsentieren. Der österreichische Glücksspielmarkt sieht aber vor, dass ausschließlich im Inland lizensierte Anbieter ihr Angebot legal präsentieren dürfen. Im Umkehrschluss sind die meisten Online Glücksspiel Angebote illegal.

Folge des illegalen Glücksspielangebots:

– Spielerschutzstandards werden nicht eingehalten

– staatliche Abgaben werden nicht entrichtet

– großes Gefahrenpotential für die Verbraucher

– fehlende Staatseinnahmen

– verzerrter Wettbewerb zwischen legalen und illegalen Glücksspielanbietern

Verantwortungsbewusstes Glücksspiel und Verbraucherschutz

Mit der "Cooperation Agreement" wurde bereits im letzten Jahr ein Zeichen gesetzt, dass in Zukunft der Fokus sowohl auf verantwortungsbewusstem Glücksspiel als auch Verbraucherschutz liegt. Diesbezüglich sollen in diesem Jahr weitere Kooperationen geschlossen werden, um so Hand in Hand weiterhin in diese Richtung zu arbeiten. Die engere Zusammenarbeit mit internationalen Partnerorganisationen gehört hier vorrangig zum Plan. Mit der interanationalen Zusammenarbeit soll ein Weg gefunden werden, um dem Online Glücksspiel gerechtfertigte Grenzen zu setzen und eine Kontrolle möglich zu machen.