Hier wurde dem Land vorgeworfen, dass die nationalen Vorschriften in den Bereichen Online-Wetten und Online Pokerdienste nicht mit dem EU-Recht konform seien. Schweden hatte Zeit die Regelungen anzupassen, doch offensichtlich ist dies nicht zur Zufriedenheit der EU Kommission durchgeführt worden, wodurch nun Klage gegen das Land eingereicht wurde.

Vor Gericht muss sich das nordische Land nun wegen der Beschränkung der Organisation und Bewerbung von Online-Wettdiensten in einer mit EU-Recht nicht zu vereinbarenden Weise verantworten. Nach Angaben der EU-Kommission würde der Spielerschutz in Schweden nicht ausreichend berücksichtigt werden. Die Regelungen berücksichtigen Themen wie Suchtprävention und Spielerschutz nicht ausreichend und auch Kontrollen durch den Staat würden in Schweden fehlen.

Dies führt dazu, dass der Kriminalität und dem Betrug zu viel Spielraum geboten werde. Von Seiten Schwedens wurde bereits vor einiger Zeit angekündigt, dass innerhalb der Gesetzgebung Anpassungen erfolgen sollen, um so die nationalen Regelungen an das EU-Recht anzupassen. Bisher wurde jedoch in dieser Hinsicht kein Schritt unternommen, wodurch das Land sich nun vor Gericht verantworten muss.

Unzureichend Regulierung des Online Poker Markts in Schweden

Im zweiten Fall, der nun vor Gericht verhandelt werden soll, geht es um das Online Poker Angebot in Schweden. Hier gibt es eigentlich einen Anbieter mit Exklusivrechten, allerdings bemängelt die EU-Kommission hier, dass der Anbieter durch die schwedischen Behörden nicht ausreichend Kontrolliert werde. Auch als Monopolist sollten stetige Kontrollen erfolgen, um so sicherstellen zu können, dass auch Themen wie Sicherheit, Prävention und Suchtbekämpfung ausreichend behandelt werden.

Ein weiterer Punkt in dieser Sache sind die Pokerangebote in Schweden, die durch die schwedischen Behörden nicht ausdrücklich genehmigt sind. Hier hat sich eine weit gefächerte Grauzone entwickelt, gegen die die schwedischen Behörden vorgehen sollten. Bisher wurden hier jedoch keine Schritte unternommen. Auch die Bewerbung dieser nicht genehmigten Pokerangebote werde in Schweden weiterhin toleriert.