Das Roulettespiel wurde von Seiten des neuen Betreibers grundlegend verändert, helle Tischbezüge ersetzten die standardmäßigen, grünen Roulettetische. Damit gehe nach Angabe des Ex-Saalchefs schon ein Großteil der Tradition verloren.

Hübner hatte als ehemaliger Saalchef vier Jahrzehnte lang sehr gute Arbeit geleistet. Noch heute ist er europaweit als Gutachter und Gastredner anerkannt.

Hübner bemängelt vor allem die planlose Herangehensweise der Francois-Blanc-Spielbank GmbH. Darüber hinaus steht jedoch die Umgestaltung der Spielbank bei Hübner noch viel höher in der Kritik. Der Spielbetrieb wurde durch die Francois-Blanc-Spielbank GmbH komplett umgestaltet. Personaleinsparungen führten bereits zu Einsparungen beim Spielangebot. Die Hälfte der Mitarbeiter verlor ihren Arbeitsplatz, die Stimmung bei den Angestellten sei deutlich schlechter, so der Profi.

Modernisierung kämpft gegen Erfahrung

Bei dem neuen Spielbankenbetreiber scheint die Modernisierung sowie die Einsparung im Vordergrund zu stehen, Erfahrung und Tradition scheinen hierdurch eindeutig in den Hintergrund zu rücken. Hübner gibt an, dass der Wandel des Glücksspiels natürlich in erster Linie mit dem gesellschaftlichen Wandel einhergehe. Dennoch sei es Aufgabe des Spielbankenbetreibers die Tradition des Roulettespiels und des traditionellen Casinospiels nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Während das Spiel in Bad Homburg früher viel mit gesellschaftlichem Auftritt und Anerkennung zu tun hatte, hat es heute in den Augen Hübners an Wert und vor allem an Tradition verloren.