Während einige Betreiber die Spielautomaten in ihren Etablissements abgebaut haben, sind andere Betreiber der neuen gesetzlichen Regelung nicht nachgekommen. Spielautomaten werden in Graz und dem Rest der Steiermark weiterhin angeboten, Folgen hat dies offensichtlich erst einmal noch nicht. Besonders die Anbieter, die ihre Geräte bereits beseitigt haben oder sogar das eigene Geschäft schließen mussten, beobachten die Konkurrenz mit Argwohn und beschweren sich darüber, dass die Gesetzgebung nicht effizient durchgesetzt wird. Das Ungleichgewicht sorgt für zahlreiche Diskussionen in Österreich.

Die neue Regulierung im Bereich der Glücksspielautomaten sorgt für ein komplett neues Bild innerhalb der Branche. Viele Lizenzen sind zum Ende des letzten Jahres ausgelaufen, die Anbieter wurden aufgefordert ihre Spielautomaten zu beseitigen, denn ohne Lizenz seien die Geräte illegal aufgestellt. Grundlegend soll die neue Gesetzgebung dafür sorgen, dass die Anzahl der Spielautomaten insgesamt um zwei Drittel reduziert wird.

Mit der Reduktion der Spielgeräte sieht das Gesetz außerdem vor, dass ein höherer Spieleinsatz an den bestehenden Geräten möglich sein wird. Die Spielgeräte dürfen generell nicht mehr in Tankstellen und Cafes aufgestellt sein, nur noch in kleinen Automatensalons, die aktuell über eine Lizenz verfügen. Hier ist die Mindestanzahl der Spielgeräte beschränkt, während in den meisten Orten in der Steiermark zwischen 10 und 50 Automaten liegt, wurde die Anzahl der maximalen Spielgeräte in Graz auf 15 beschränkt.

Die Umsetzung der Gesetzgebung scheint unorganisiert

Die neue Gesetzgebung gilt, danach richten tun sich jedoch nicht alle Betreiber. So entsteht das Ungleichgewicht zwischen denen, die der neuen Regelung nachgekommen sind und ihre Spielgeräte abgebaut haben, denen die über eine Lizenz verfügen und Spielautomaten anbieten dürfen und denen, die ihr Angebot heuer illegal präsentieren. Aktuell ist noch nicht klar, wie viele Spielautomaten in der Steiermark illegal betrieben werden, einige Spielhallen scheinen aber die Automatenanzahl in ihren Etablissements aktuell sogar noch aufzustocken. Kontrollen gibt es kaum oder gar nicht und so sorgt die neue Regelung sogar unter den Betreibern für Diskussionen und Ärger.