Mit dem neuen Projekt stellt Manila in Zukunft eventuell eine Konkurrenz zu den Glücksspielmekkas in anderen Teilen der Welt dar. Hier wurde nämlich nun der erste Teil eines großen Zocker-Paradieses eröffnet.

Mit Investitionen in Höhe von einer Milliarde US-Dollar konnte das Projekt mit dem Titel "Entertainment City" realisiert werden und wie der Name es schön verspricht soll das Zockerparadies den Traum eines jeden Spielers erfüllen und gleichzeitig die Touristen mit Unterhaltungsangeboten locken.

"Entertainment City" ist ein riesiges Projekt, welches in der Hauptstadt der Philippinen, in Manila errichtet werden soll. Erst kürzlich konnte dort die Eröffnung des ersten Casinokomplexes umgesetzt werden, doch allein bei einem Casino soll es nicht bleiben. Auf insgesamt 100 Hektar Land soll eine Casinohochburg errichtet werden, die rund 500 Gästezimmer, 300 Spieltische und 1200 Spielautomaten umfassen soll. Die Betreibergesellschaft investierte in das Projekt bereits eine Milliarde US-Dollar. Sinn und Zweck ist es mit diesem Entertainment-Center Touristen aus ganz Südostasien und vielleicht aus der ganzen Welt anzulocken.

Doch neben den bestehenden Plänen und zum Teil realisierten Teilen des Projekts, sind weitere Investitionen geplant. Insgesamt sollen in Manila 15 Milliarden US-Dollar investiert werden. Mit diesen Geldern wird der Bau von weiteren Luxus-Casinos und auch ?Hotels geplant. Bis zum Jahr 2016 soll das Projekt fertig gestellt werden. Hierzu ist es vorgesehen, dass pro Jahr in Manila ein weiteres Casino eröffnet werden soll. Drei weitere Jahre und das "Entertainment City" Projekt soll fertig gestellt sein und möglichst viele Touristen und Besucher nach Manila locken.