Korruption ist weltweit ein immer aktuelles Thema. Korruption gibt es fast überall, auch wenn man das in vielen Regionen nicht denken würde. Auf dem spanischen Festland wurden die Behörden nun mit Korruption konfrontiert. Hier wurden zwei lokale Polizeibeamte wegen Verdachts auf Betrug in der Spielbank „Gran Casino de El Sardinero“ in Santander festgenommen. Vorgeworfen wird den beiden Gesetzeshütern mit falschen Spielchips an den Spielen teilgenommen zu haben. Die Verhaftung der beiden Polizisten trägt weiterhin zu dem bereits schlechten Image von Palmas Lokalpolizei bei. In der Vergangenheit gab es bereits zahlreiche Skandale im Zusammenhang mit Gesetzeshütern der Region.

Zum Vorfall:

  • zwei Lokalpolizisten sollen mit falschen Spielchips an den Spielen teilgenommen haben
  • Ergaunerung von mindestens 1860 Euro
  • Misstrauische Mitarbeiter des Casinos riefen die Polizei
  • Sicherheitspersonal des „Gran Casino de El Sardinero“ nahm die beiden Männer in Gewahrsam
  • Gesetzeshüter wurden an die Nationalpolizei übergeben
  • der Versuch mit den gefälschten Chips vermeintliche Gewinne in Bargeld umzutauschen ließ die Beamten auffliegen

Skandale erschüttern das Image der spanischen Polizei

Dieser Skandal im Zusammenhang mit dem Casino ist der neuste, doch in der Vergangenheit sorgten einige weitere Skandale dafür, dass Palmas Lokalpolizei über ein schlechtes Image verfügt. Korruption wird im Zusammenhang mit der Polizei genauso ungerne gesehen wie Betrug. Die Polizei wird sich für die zwei Betrüger verantworten müssen. Es ist zumindest damit zu rechnen, dass die Tat der beiden Gesetzeshüter entsprechend hart bestraft werden wird. Den Beamten der Lokalpolizei wird schon seit geraumer Zeit vorgeworfen tatsächlich weniger zu arbeiten, als eigentlich vorgesehen. Dieses Gerücht wird durch Skandale wie dieser im Zusammenhang mit dem Glücksspiel entsprechend bestärkt.