In Neuseeland sorgte ein Betrüger mit einer besonders ausgefallenen Methode für Aufmerksamkeit. Der Betrüger versuchte im SkyCity Casino mit Kaugummis an das Geld aus den Automaten zu kommen. Die Kaugummis nutzte der Mann, um die Cash Slots einiger Pokerautomaten zu blockieren und so an die zurückgehaltenen Gewinne zu kommen. Die Ermittler in diesem Fall hatten einen Betrugsversuch dieser Art vorher noch nie gesehen.

Bei dem Betrüger handelt es sich um den 51-jährigen Paramasiven Moodley. Dieser hatte laut den Beamten versucht mit Hilfe von Kaugummis oder einer ähnlichen Substanz die Münz-Pokerautomaten im SkyCity Casino in Auckland zu manipulieren, um so an die zurückgehaltenen Gelder zu gelangen. Durch die Blockierung durch die kaugummiähnliche Masse sollten die Münzen nicht rausfallen können. Mit der Beobachtung der Automaten von Seiten des Betrügers, konnte dieser sehen, wenn ein Spieler an dem Slot einen Gewinn machte. Nachdem der betreffende Spieler sich dann von dem Automaten entfernt hatte, entfernte der Betrüger die Blockierung am Automaten, um so an das Geld zu gelangen.

Allerdings blieb es in diesem ungewöhnlichen Fall bei einem Betrugsversuch, denn die im Casino installierten Kameras nahmen den Mann bei der Tat auf und so konnte dieser wenig später verhaftet werden. Der Fall landete nun vor gericht. Es wurde noch nicht ermittelt, um wie viel Geld es sich bei den Betrügereien Moodleys handelt und welche Summe dieser tatsächlich auf seine Art und Weise aus den Automaten entfernen konnte.