Trotz des Verkaufs von bis zu 400 Wettbüros gilt das fusionierte Unternehmen Ladbrokes Coral mit weiterhin etwa 3.500 Wettshops als Nummer Eins Anbieter im Vereinten Königreich.

Details zur Übernahme der Coral Group durch Ladbrokes:

– 2,3 Milliarden Pfund Share-Exchange Deal

– neuer Name: Ladbrokes Coral

– mit der Übernahme wurde das Unternehmen zum größten Buchmacher Großbritanniens

– die Übernahme wurde nun endlich durch die britische Wettbewerbsaufsichtsbehörde offiziell genehmigt

– der neue Buchmacher muss aber 350 bis 400 seiner Wettshops abgeben.

– Ladbrokes hatte 2.150 Niederlassung in Großbritannien und 77 in Nordirland

– Coral betrieb 1.850 britische Shops

– Ladbrokes Coral betreibt somit immer noch 3.500 Wettbüros im Vereinigten Königreich

– William Hill, liegt mit 2.400 Läden nur noch auf Platz 2.

– zusammengenommen produziert der neue Wettanbieter einen Netto-Umsatz von 2,1 Milliarden Pfund

– Ladbrokes besitzt 51.75 Prozent des neuen Unternehmens

– 48.25 Prozent gehören den Private-Equity Eigentümern der Gala Coral Group

– Ladbrokes CEO Jim Mullen wird das neue Unternehmen anführen

– Gala Chief Executive Carl Leaver wird Executive Deputy Chairman

Verkauf von Wettbüros

Die Fusion führt dazu, dass das Unternehmen zum führenden Buchmacher in Großbritannien wird. Gleichzeitig jedoch sorgt die Fusion in einigen Regionen dafür, dass der Wettbewerb verdorben werden könnte. Aufgrund dessen sollen einige Schließungen beziehungsweise Verkäufe diverser Wettbüros erfolgen.

Mit dem Plan des Verkaufs einiger Etablissements erfolgte auch die Zustimmung zur Fusion von Seiten der britische Wettbewerbsaufsichtsbehörde, der Competition Markets Authority (CMA). Die Forderungen der CMA wurden von Seiten des Unternehmens akzeptiert und das Unternehmen gab die eigene Zufriedenheit darüber bekannt, dass die Fusion nun endlich gänzlich umgesetzt werden könnte.