Wer träumt nicht davon, einmal mit ein wenig Glück den großen Geldsegen zu erleben? So wird es sicherlich auch vielen Pokerspielern gehen, die teilweise jahrelang üben, um dann endlich einmal am Pokertisch so richtig abzuräumen. Auch für Christoph Vogelsang, der seit dem Jahr 2009 Poker spielt, ist ein Traum wahr geworden. Mit nur einer Hand knackte der Spieler den Pokerjackpot und wurde somit binnen von Sekunden zum Multi-Millionär in Las Vegas. Für den deutschen Pokerprofi hat sich eindeutig ein Traum erfüllt in Las Vegas.

Jackpotgewinn beim „Super High Roller Bowl“

Der Pokerprofi Christoph Vogelsang nahm mit einem Startgeld in Höhe von 300.000 Euro an dem „Super High Roller Bowl“ teil. Die hohe Investition zahlte sich am Ende eindeutig aus für den Spieler, denn der Deutsche knackte den sechs Millionen Dollar Jackpot am Pokertisch. Der erfahrene Pokerspieler legt Wert auf sein unscheinbares Äußeres, aber dennoch kennt er sich aus am Pokertisch. Der Spieler scheint es sogar faustdick hinter den Ohren zu haben, denn wie sonst könnte er es geschafft haben den Pokerjackpot in Millionenhöhe abzuräumen?

Zweithöchster Pokergewinn eines Deutschen

Mit dem geknackten Pokerjackpot geht Vogelsang nun in die Geschichte ein. Als einer von insgesamt 56 Teilnehmern schaffte der Spieler es in die finale Runde. Hier überzeugt er mit Können am Pokertisch und wurde so zum Pokerstar. Nach Pius Heinz, der als deutscher Pokerspieler im Jahr 2011 rund 8,7 Millionen Dollar abräumte, gilt Vogelsangs Gewinn nun als zweithöchster Gewinn eines Profis aus Deutschland.