Wenn es um die Legalität eines Online Casinos geht, dann ist es für die Spieler wichtig, zu überprüfen, ob bei dem Anbieter eine Lizenz zum Betrieb von Glücksspiel vorliegt.

Hier ist es besonders vorteilhaft, wenn der Anbieter über eine entsprechende Lizenz aus der Eu verfügt. Darüber hinaus gibt es Prüfsiegel von Drittanbietern, wie beispielsweise eCOGRA (e-Commerce and Online Gaming Regulation and Assurance), GLI (Gaming Laboratories International) und TST (Technical Systems Testing), die darauf hindeuten, dass Spiele, Auszahlungsquoten und der Zufallsgenerator regelmäßig kontrolliert werden und von der technischen Kommission für gut und sicher befunden wurden.

Für die Spieler ist es zudem sicher, sich einige Punkte vor der Anmeldung in einem Online Casino genauer anzusehen. So sollte beispielsweise darauf geachtet werden, welche Zahlungsmethoden angeboten werden. Zahlungsdienstleister wie PayPal gelten in der Online Welt als besonders sicher, wodurch diese Zahlungsmethode auf ein seriöses Online Casino hindeutet.

Bevorstehende Regulierung von Online Glücksspiel in Deutschland

Weitere Kriterien für ein seriöses Online Casino sind zum einen der Datenschutz, der über eine sichere und verschlüsselte Verbindung gewähreistet werden kann und die Erreichbarkeit des Kundenservices. Auch die Ein- und Auszahlungsmethoden gilt es näher zu beleuchten, ebenso wie das Bonusangebot des Casinos. Nicht zuletzt deutet meist auch eine volle oder leere Startseite auf die Seriosität des Online Casinos hin. In Deutschland gilt das Online Glücksspiel aktuell größtenteils noch als illegal.

Bisher ist das Angebot von Online Games lediglich in Schleswig-Holstein erlaubt. Experten machen deutlich, dass eine Regulierung des Online Glücksspiels nicht nur für Anbieter und Spieler von Vorteil wäre, sondern auch für die Regierungen der Bundesländer, denn hierdurch könnten Steuereinnahmen generiert werden und den zuständigen Behörden würde damit eine Kontrollmöglichkeit des Marktes gegeben werden.