Durch das Parlament in Athen wurde der Transfer der Lizenz für Pferdewetten an den Lotterie- und Sportwettenmonopolisten Opap genehmigt. Das Verfahren dauerte sechs Monate, doch nun kann der Ministerpräsident Alexis Tsipras mit Stolz seinen Erfolg in Bezug auf die Privatisierung von Pferdewetten präsentieren.

Tsipras, der seit der Widerwahl im Januar im Amt ist, muss nun ein Reformpaket durchsetzen. Hierzu gehören verschiedene Unterpunkte, wie auch die Privatisierung von Pferdewetten. Auch gehört die Privatisierung der beiden wichtigsten Häfen des Landes zu dem Reformpaket. Der Ministerpräsident musste nun erste Wiederstände hinnehmen, denn die Hafenarbeiter legten aufgrund der bevorstehenden Privatisierung für einen Streik die Arbeit nieder. Ziel ist es mit den Reformen die angehäuften Schulden des Landes abzubauen. Kein Wunder also, dass auch der französische Präsident Francois Hollande darauf pocht, das die Reformen so schnell wie möglich umgesetzt werden.

Griechenlands Reformpaket:

Das Reformpaket für Griechenland, welches durch die Tsipras Regierung umgesetzt werden soll, beinhaltet folgende Reformen:

Festlegung eines höheren Rentenalters

Verringerung der Anreize für eine Frühverrentung

Maßnahmen im Kampf gegen die Steuerhinterziehung

Weitere Reformen sind geplant, die mit dem nächsten Sparmaßnahmenpaket im November auf den Weg gebracht werden sollen. Diese Sparmaßnahmen sollen die Abschaffung der Steuererleichterungen für Bauern beinhalten. Nur im Falle der Umsetzung der Reformen und Maßnahmen wird Griechenland eine erneute Finanzhilfe in Höhe von zwei Milliarden Euro ausgezahlt bekommen.