Lotto gehört zu den Glücksspielen, welches sich schon seit Jahren großer Beliebtheit erfreut. Noch heute spielen etwa 2,4 Millionen Menschen jede Woche Lotto und hoffen, trotz geringer Gewinnchancen, auf den großen Jackpot.

Lotto blickt auf eine langjährige Geschichte zurück. Früher in den 60ern wurden die Lottoscheine in der Zentrale durch rund 1300 Menschen sortiert und abgeglichen, heute passiert dieser Prozess natürlich automatisiert. Die Zentrale bietet ein Museum, in dem die Besucher einen großen Teil der Geschichte sehen und miterleben können. Zu sehen gibt es dort eine historische Ziehungsmaschine, alte Metallkisten für die Spielscheine und ein Schranksystem, welches sich fast durch das gesamte Gebäude erstreckt. Während früher noch viel per Hand passierte, hat sich die Branche insofern geändert, dass die Prozesse im Laufe der Zeit automatisiert wurden.

Der Konkurrenzdruck wächst

Ähnlich wie den Spielbanken geht es auch dem Lottospiel. Die Konkurrenz wird immer mehr und gerade im Internet gibt es zahlreiche Anbieter, die Lotto in ihrem Programm haben. Auch wenn Lotto in Deutschland durch das Monopol geschützt ist, so gibt es ausländische Anbieter, die trickreich ihr Angebot an die Kunden bringen. Der Konkurrenzdruck steigt und hinzu kommt die Regulierung, die immer wieder auf der Kippe zu stehen scheint und die Liberalisierung, die drohend über dem Lottomonopol hängt.