Dennoch hat der Glücksspielkonzern nun vor, dass Lottospiel auch für junge Menschen interessanter zu machen. Während das Lottospiel nahezu immer schon zu den beliebtesten Spielen der Deutschen gehörte führt die große Konkurrenz, vor allem aus dem Online Bereich, nun dazu, dass Westlotto überzeugt davon ist, nun etwas tun zu müssen um das beliebte Lottospiel 6 aus 49 entsprechend auf dem Markt zu positionieren.

Fakten zum Lottospiel:

– Durchschnittsalter der Spieler ist 55 bis 56 Jahre

– Abgabe der Lottoscheine vorrangig bei Annahmestellen

– jährliche Investition im Durchschnitt sind 111 Euro pro Spieler

– nur 5 Prozent der Lottospieler tippen online

Auch wenn Westlotto mit 6 aus 49 weiterhin steigende Umsätze verbuchen kann, so sieht das Unternehmen dennoch eine Gefahr von Seiten des illegalen Glücksspielmarkts. Zum einen sind es die illegalen Anbieter, die mit dem Lotto Gewinne erzielen, ohne dabei Steuern zu zahlen und den Verbraucherschutz zu gewährleisten. Zum anderen sind es Spielhallen, die mehr und mehr Konkurrenzdruck auf das staatlich geführte Lottounternehmen ausüben.

Das Ziel von Westlotto ist es demnach nicht mehr nur, die eigenen Umsätze zu steigern, sondern auch die illegalen Anbieter mit einem neuen Konzept vom Markt zu verdrängen, die Spieler von dem staatlichen Angebot zu überzeugen und auf diesem Weg auch den Verbraucherschutz starker zu fördern.