Da überrascht es nicht, dass die Veranstaltung "Global Gaming Expo Asia" 2012 in Macao abgehalten wird. Hier finden sich die namhaftesten Unternehmen des Glücksspiels zusammen. Im Hotel "Venetian Macau" residieren die Unternehmensleiter und ihre Vertreter für diese Zeit und dort finden auch ihre Zusammentreffen statt.

Die Veranstaltung, die drei Tage dauert, befasst sich mit dem Fortbestand des Glücksspiels und auch mit Leistungen, Neuheiten, Produkten und Techniken werden besprochen. Die Wirtschaft von China hat in den vergangenen Jahren einen Aufschwung erlebt, doch der Anstieg bremst nach und nach ab.

Die eingefahrenen Erträge und der Anstieg wurden im Hinblick auf die Erträge der Glücksspielbranche deutlich. Dies möchte man nutzen und darum findet auch die obengenannte Veranstaltung statt. Die Sonderverwaltungszone mauserte sich zum Mittelpunkt im Bereich Glücksspiel. Die einstige Dependance Portugals nutzt die großangelegten Vorhaben der Unternehmen.

Die Arbeitslosen werden weniger und das durchschnittliche Gehalt geht mehr und mehr nach oben. Das Land will, so hat es den Anschein, ein individuelles Vegas für die Glücksspieler auf die Beine stellen. Wenn man sich die Anzahl der Spielstätten vor Augen führt, dann hat die Stadt fünfmal so viele Casinos wie die Glücksspielsstadt in Nevada. Diese Tendenz möchte man nach wie vor festigen.

Niemand setzt sich mit dem Gedanken über einen potentiellen Flop, wie es in Vegas der Fall war, auseinander, denn man widmet sich tatkräftig den Investitionen. Die Küste an der Stadt verfügt über fünf großangelegte Einrichtungen zur Erholung, zu denen auch ein umfassendes Entertainmentprogramm gehört.

Doch man denkt schon über weitere Anlagen für Macao nach. Die berühmte Ratingagentur "Standard & Poor" bemisst die Gefahr auf den Inseln und dem Festland Chinas als Mittelmaß, was im Moment der Fall ist.

Man wird sehen, was passiert, sollte China langsam aber sicher den Standard der Vereinigten Staaten einholen.