Geldwäsche, Betrugsversuche und Kriminalität sind zudem Themen, mit denen das Glücksspiel immer und immer wieder konfrontiert wird. Derzeit wird darüber spekuliert, ob die Software innerhalb der Spielautomaten manipuliert worden sein könnte. Hier werden große Konzerne hintern herum beschuldigt, die die Software manipuliert haben könnten, um sich selbst an den eingeworfenen Geldern zu bereichern.

Novomatic zählt zu den größten Herstellern von Spielautomaten und ist im Land des eigenen Firmensitzes, in Österreich, sehr bekannt. Auch in Deutschland konnte das Unternehmen durch die übernahme des Konzerns Löwen Fuß fassen. Fast die Hälfte der Spielgeräte innerhalb Deutschlands stammt von dem österreichischen Glücksspielunternehmen. Neben der Aufstellung in den eigenen Spielhallen, werden die Glücksspielgeräte sogar bereits an die Konkurrent vermietet. Diese Vermietungstätigkeit wird dem Betreibern nun negativ ausgelegt, weil dadurch der Verdacht laut wurde, dass die Geräte manipuliert worden sein könnten.

Durch die Vermietung der Geldspielgeräte generiert Novomatic nicht nur zusätzliche Einnahmen, sondern mit der Manipulation der Geldspielgeräte könnten die kleinen Spielhallenbetreiber außerdem vom Markt gedrängt werden. Damit würde ein Teil der eigenen Konkurrenz ausgeschaltet werden. Durch Manipulation an den heutzutage modernen und technisch hoch entwickelten Daddelautomaten, die einem komplexen Computer gleichen, könnten die Spielhallenbetreiber in ein schlechtes Licht gerückt werden und dadurch würde sich Novomatic langfristig am Markt besser präsentieren.

Die Vorwürfe wurden von Seiten Novomatics bzw. von Seiten des Tochterunternehmens Löwen bereits zurückgewiesen. Die verliehenen Geräte seien genauso bestückt, wie die Geräte, die in den eigenen Spielhallen stehen, so die Aussage des Unternehmens. Eine weitere Stellungnahme zu dem derzeit laufenden Verfahren wurde jedoch nicht abgegeben. Hier gab es tatsächlich einige Geräte, die einen Werksfehler aufwiesen.

Das Bundeswirtschaftsministerium forderte das Unternehmen Novomatic auf, die Geräte vom Markt zu nehmen. Der Austausch der Geräte erfolgte direkt im Anschluss und so gibt es die Geräte mit dem technischen Fehler auf dem Markt nun nicht mehr und nach Aussage des Unternehmens würden sich nun nur noch die Geräte auf dem Markt befinden, die der neusten technischen Richtlinie entsprechen.