So wird die Konzessionsvergabe weiterhin vor Gericht diskutiert. Aktuell ist es jedoch nicht nur die Gerichtsverhandlung, die das Projekt der Vaduzerhof AG ins Schwanken bringt, sondern vielmehr der Plan der Regierung, ein neues Geldspielgesetz zu formulieren, welches unter Anderem die Konzessionsvergabe in Liechtenstein liberalisieren soll.

Die Rede ist von einer Initiative, die in den Landtag eingebracht werden soll. Mit dieser ist es geplant, das bestehende Geldspielgesetz zu verändern. Wenn dies durchgesetzt werden würde, dann wäre eine unbeschränkte Vergabe von Casino-Lizenzen möglich. Der Vorschlag der DU-Landtagsfraktion wurde auch von Seiten der Regierung positiv aufgenommen, denn hier wäre bereits ein Prüfungsverfahren im Gange, mit welchem die Liberalisierung der Konzessionsvergabe geprüft werden soll. Für die Vaduzerhof AG würde dies nach eigenen Angaben bedeuten, dass das gro?e Hotel- und Casinoprojekt letztendlich doch nicht realisiert werden würde.

Geplatztes Casinoprojekt Vaduzerhof

Trotzdem der Rechtsstreit weiterhin andauert steht die Zukunft des Projekts Vaduzerhof derzeit auf der Kippe. Nachdem die Casinolizenz im Jahr 2012 an die Vaduzerhof AG ausgegeben wurde, hatte der Mitbewerber, die Casino Admiral AG, beim Verwaltungsgerichtshof Einspruch eingelegt. Dem Einspruch wurde zum Teil Recht zugesprochen und verlangte eine Neuausschreibung der Konzession. Daraufhin wurde von Seiten der Casino Admiral AG erneut eine Beschwerde eingereicht und zwar eine Individualbeschwerde beim Staatsgerichtshof gegen das VGH-Urteil.

Das Ziel der Casino Admiral AG war es, damit die Konzession für sich zu beanspruchen, jedoch wurde die Entscheidung wieder zum VGH zurückgeschoben und dieser entschied erneut für eine Neuausschreibung der Konzession. Nach langem hin und her wurde dann im letzten Jahr entschieden, dass ein neues Konzessionsverfahren stattfinden darf. Hier bleibt nun abzuwarten, ob die Regierung sich an dieser Stelle tatsächlich für eine Liberalisierung entscheiden wird. Die Pläne der Vaduzerhof AG sollen in den nächsten Tagen von Seiten des Unternehmens bekannt gegeben werden.