Die Seite für Online Glücksspiel "OnlineGamblingPal", erwarb zu einem astronomischen Preis gesammelte Haare, sprich Locken, des Sängers Michael Jackson und möchte hieraus eine Kugel fürs Roulettespiel herstellen, welche an virtuelle Spielstätten verliehen werden soll.

Die ideenreichen Geschäftsleute sehen darin eine Ehre für den 2009 an einer überdosis Schlafmittel verstorbenen Künstler, der sich hierzu nicht mehr äußern kann. Als er in einem New Yorker Hotel eine Nacht verbrachte, las man seine Haare auf. Das obengenannte Online Casino kaufte diese für mehr als achttausend Euro.

In einer Nachricht teilte man mit, dass man ein großer Fan des Sängers und untröstlich angesichts seines Todes ist. Um ihm für sein Entertainment Dankbarkeit zu erweisen, hat das Casino beschlossen, den Sänger auf eine individuelle Art zu ehren. Als man von der Veräußerung der Haare erfahren hat, wollte man die Chance beim Schopf packen.

Jeder Roulettetisch, der über eine Zulassung verfügt, soll diese Kugel benutzen dürfen. Hiermit will man der Unterhaltung von zahlreichen Leuten dienen, genau wie es der "King of Pop" pflegte, als er noch lebte. Zudem will man diesen Gegenstand zur Vermietung für Casinos bereitstellen.

Zusammen ist es machbar, dass der Sänger immer noch präsent sein wird, so das virtuelle Casino. Diese Kugel, aus Locken gemacht, soll die erstklassigen Vorgaben im Casino einhalten, so der Besitzer. Der Betreiber kann mit einer virtuellen Kugel wenig anfangen, so haben echte Casinos rund um den Erdball die Möglichkeit diese zu leihen.

Alles ist möglich, doch die Verwertung seiner Haare können die Angehörigen des Sängers nicht mehr aufhalten, doch bei einer anderen Versteigerung, bei der das Haus, in dem er sein Leben aushauchte und die Möbel dazu unter den Hammer kommen sollten, gelang es ihr.

Gerade noch rechtzeitig zog der Auktionär das Bett, in dem er starb, auf Wunsch der Angehörigen zurück.