Eigenen Angaben zu Folge las der ehemalige Pädagogik Student Jauchs Gesicht und konnte somit mit Leichtigkeit auf die richtigen Antworten Tippen. Durch das abgebrochene Studium und auch durch das private Interesse am Pokerspiel sei er geübt im Lesen von Gesichtern und konnte so nun innerhalb kürzester Zeit zum neuen Millionär in Günther Jauchs beliebter Show werden.

Mit diesem Mal wurde bereits das achte Mal der Jackpot bei der Spielshow geknackt und das innerhalb von einem Zeitraum von 13 Jahren. Doch nicht nur dies war die Besonderheit bei dem Gewinn durch Sebastian, auch die Tatsache, dass der Spieler nicht einmal alle Joker aufbrauchte und auf den Telefonjoker komplett verzichtete, brachte die Zuschauer, die Gäste im Saal sowie den Moderator selber zum Staunen.

Geholfen hat ihm bei dem sagenhaften Gewinn in erster Linie sein Beruf, denn er verdient als Profi-Pokerspieler sein Geld und ist es dadurch gewohnt, die Reaktionen in den Gesichtern der Gegner zu lesen. Eben diesen Vorteil hat der Profispieler genutzt und bei Jauch angewendet, so dass er eigener Aussage nach die Antworten bei dem Moderator im Gesicht lesen konnte. Die Spielererfahrung im Internet und in den Casinos habe Sebastian also tatsächlich weitergeholfen.

Durch einen unglaublichen Zufall war die Millionenfrage für den jungen Mann besonders leicht zu behandeln und das sogar unabhängig von der Gemütsregung bei Günther Jauch im Gesicht, denn der Spieler kannte sich mit dem Kellnerjob aus eigener Erfahrung aus. Die Frage lautete "Wer sollte sich mit der 20 nach 4-Stellung auskennen?". Sebastian selbst freute sich über die Frage, da er nebenbei lange als Kellner arbeitete und dadurch wusste, dass es sich um die Stellung handelt, in welcher Gäste das eigene Besteck nach dem Essen ablegen.