Sportwetten existieren schon sein Jahrzehnten, doch seit etliche Anbieter ihr Hauptgeschäft in Netz gebracht haben, floriert das Geschäft mit Glücksspiel erst recht. Die Gewinne, der ohnehin schon großen Anbieter sprengten den Rahmen, da die Spieler nun gemütlich von zuhause aus ihre Wetten abgeben konnten.

Nun, zur WM in Südafrika rollt der Rubel erneut. Sportwettenanbieter lachen sich bei den großen Ereignissen wie der Fußball-WM ins Fäustchen, sind es doch eben diese Ereignisse die das gutlaufende Geschäft weiter antreiben. Trotz der knapp drei Jahre dauernden Wirtschaftskrise schnellten besonders bei den Wettbüros im Netz deutlich in die Höhe.

Die Menschen wetten für ihr Leben gerne, insbesondere bei großen Events, so die Experten. Die Gewinnspanne dieser Anbieter ging infolge der oft überraschenden Ergebnisse der WM-Spiele noch mehr in die Höhe. Die Sprecherin des Unternehmens Bwin, bestätigt, dass es den Buchmacher auf der ganzen Welt kaum besser gehen könnte, wenn Außenseiter siegen oder Mannschaften wie Italien und Frankreich unvermutet früh ausscheiden.

Präzise Zahlen gibt es bis dato nicht, aber man kann davon ausgehen, das die WM zur vollen Zufriedenheit aller abgelaufen ist. Große Ereignisse im Fußball verführen die Menschen meist dazu, ihr Geld in Wetten zu stecken. Als vor zwei Jahren die EM stattfand, verbuchte der Wettanbieter bwin ein deutliches Mehr, im Jahr danach gingen die Zahlen eher zurück.

In diesem Jahr konnte bislang ein Anstieg von 4,2 Prozent verbucht werden. Die Zeiten werden anders, das meinen auch die Experten von RegioPlan. Vor neun Jahren stellte der Lottobereich noch etwa 75 Prozent der Ausgaben für Glücksspiel, heute sind es nur noch 30 Prozent. Bei den Sportwetten sind die Ausgaben um 70 Prozent angewachsen