Der Manipulationsskandal hat einen Schatten auf die Deutsche Bank geworfen. Aktuell sieht es danach aus, als würde das für die Bank schwere Folgen haben, denn offensichtlich planen die Unternehmen, die Deutsche Bank aus dem Casino-Geschäft zu vertreiben.

Zu dieser Annahme kommt es aufgrund eines aktuellen Falls in den USA. Hierbei geht es um das Investment bei einer Casino-Kette in den USA. Die beteiligte Gewerkschaft hat öffentlich deutlich gemacht, dass sie die Deutsche Bank hierbei nicht dabei haben wolle. Aktuell hält die Tochter der Deutschen Bank 25 Prozent an der US-Kette Station Casinos. Nun jedoch stellt eine beteiligte Gewerkschaft die Frage, ob die Bank für eine Beteiligung an den Spielcasinos geeignet ist.

An Glaubwürdigkeit eingebüßt

Eventuell kommt es nun dazu, dass die Deutsche Bank unter den Folgen des Manipulationsskandals leiden muss. Durch die Diskussionen rund um den Skandal hat die Deutsche Bank stark an Glaubwürdigkeit eingebüßt. Nun soll das Unternehmen aus den Casino-Geschäften vertrieben werden. Ob die Bank hier entgegenwirken kann und wie sich der Skandal in Zukunft in Bezug auf weitere Geschäfte auswirken könnte, bleibt aktuell noch abzuwarten.