Nach aktuellen Informationen soll der Glücksspielvertrag der Bundesrepublik Strukturen zur strengen Kontrolle von Spielern enthalten.

Diese News liefern Anlass zu heftigen Debatten, weil den Spielern bundesweit die möglichen Gefahren dieser Tatsachen klar werden. In der Vorlage des Gesetzes heißt dies "Netzwerksperre" und stellt nichts anderes als Software dar, die überwacht, Internetseiten unzugänglich macht und so manche Quelle im World Wide Web einschränkt.

Die Internetseiten werden vom Programm aufgrund ihrer Inhalte blockiert und die Spieler in der Bundesrepublik haben keinen Zugriff mehr darauf. Ist der Suchbegriff nicht den Kriterien entsprechend, kann man automatisch nicht auf die Seite zugreifen.

Diese Methode soll in den kommenden Glücksspielvertrag integriert werden, weil der Staat diese Software nutzen möchte, um den Spielern den Zugriff auf Seiten von Glücksspiel Betreibern zu versagen. Diese Betreiber verfügen über keine Zulassungen.

Kritische Stimmen meinen aber, dass es eine Alternative gibt, um zu gewährleisten, dass die Spieler im Land sich nur auf rechtmäßigen Seiten aus diesem Bereich tummeln.

Für die Gegner dieses Vorhabens ist die Netzwerksperre eine ganzheitliche Kontrolle jeglichen Datenverkehrs im Internet. Sie vertreten die Ansicht, dass diese Sperren nicht nur der Privatsphäre der Besucher im Online Casino schaden sondern auch den restlichen Nutzern des World Wide Web alles andere als gut tun.