Der Staatsgerichtshof teilte mit, dass der Individualbeschwerde der Casino Admiral AG gegen das Urteil des Verwaltungsgerichtshofs nicht stattgegeben wurde und somit müsse nun das Konzessionierungsverfahren erneut durchgeführt werden. Der Streit um die Casino-Lizenz hält somit weiterhin an und geht in eine neue Runde. Der Rechtsstreit begann bereits am 17. Februar des Jahres 2012, ein Ende ist in dieser Sache offensichtlich erneut nicht in Sicht.

Sowohl das Konzessionsverfahren als auch die Ausschreibung der Casino-Lizenz müssen nun wiederholt werden. Bei dem letzten Verfahren unterlag die Casino Admiral AG der Konkurrenz. Diese legte daher beim Verwaltungsgerichtshof (VGH) Einspruch ein. Nach diesem Einspruch wurde am 20. Juli 2012 Individualbeschwerde beim Staatsgerichtshof eingereicht.

Aufgrund der Individualbeschwerde wurden das Verfahren und die Ausschreibung durch die zuständigen Behörden erneut beleuchtet. Der Staatsgerichtshof entschied nun, dass das gesamte Konzessionsverfahren inklusive Ausschreibung erneut durchgeführt werden müsse. Dies wurde erst kürzlich durch das Urteil des Staatsgerichtshofs verkündet.

Wiederholung des gesamten Prozess

Der gesamte Prozess, der nun bereits seit fast drei Jahren andauert, muss nun von vorne begonnen werden. Die Beteiligten Institutionen und Unternehmen werden sich erneut auf eine lange Prozesszeit vorbereiten können, denn ein Ende des Rechtsstreits scheint nicht in Sicht. In Kürze wird die Ausschreibung erneuert und das Bewerbungsverfahren wird von vorne beginnen. Es bleibt abzuwarten, ob es bei diesem Mal einen reibungslosen Ablauf geben wird.