Mit dem neuen Geldspielgesetz soll wieder mehr Ordnung in das Glücksspielangebot gebracht werden, denn die Beliebtheit der Casinos in der Schweiz sinkt ab, dafür werden illegale Glücksspielangebote und Glücksspieletablissements im Ausland bei den Schweizern immer beliebter. Dies bringt zum einen kein Geld in die Staatskasse und zum anderen kann hier nicht kontrolliert werden, die Spieler sind also einer großen Gefahr ausgesetzt.

Der Entwurf für das neue Geldspielgesetz sieht folgende änderungen vor:

– Ausweitung der Spielbankenkonzessionen auf Online-Spiele

– Sperrung des Zugangs zu ausländischen Glücksspielen

– Zulassung kleiner Pokerturniere auch außerhalb von Spielbanken

– Gewinne aus allen Glücksspielen zukünftig steuerfrei

Die Änderungen durch das Geldspielgesetz sollen den Stand der Spielbanken verbessern, die durch die Konkurrenz aus dem Internet und aus dem Ausland immer weniger Umsätze generieren. Mit den gesetzlichen Veränderungen soll das Geschäft der Casinos wiederbelebt werden. Mit dem Online Glücksspiel Angebot könnte das Interesse der einheimischen Spieler erneut geweckt werden. Besonders wichtig ist es an dieser Stelle, dass bereits im Vorfeld umfassende Präventionsmaßnahmen erarbeitet werden.

Die Kantone werden dazu angehalten, Präventionsmaßnahmen anzubieten und zudem Beratungsangebote zur Verfügung zu stellen. Der Gesetzesentwurf wird als positiv eingestuft, müsse aber noch korrigiert werden. Zudem sei es wichtig, gerade die neuen Regelungen in Bezug auf das Online Glücksspiel schnellstmöglich umzusetzen, da es sich beim Online Gaming Markt um einen schnelllebigen Markt handelt.