Die Casinos in der Schweiz und so auch das Casino Zürich haben in der nahen Vergangenheit sehr abgebaut, was die Bilanzen eindeutig beweisen. Zuletzt wurden 25 Prozent weniger Umsätze eingefahren. Um die Casinobranche in der Schweiz wieder anzukurbeln sollen in den landbasierten Casinos neue Ideen umgesetzt werden, die die Spieler und Besucher wieder in die traditionellen Einrichtungen locken sollen.

Dir Prognosen für das neue Casino Zürich waren besonders positiv und man erhoffte sich mit dem neuen Etablissement unzählige Besucher anziehen zu können, doch leider ist die Realität nicht so positiv, wie sie vorher geplant war. Das Casino hat weit weniger Umsätze eingefahren als eigentlich geplant und nun sollen neue Konzepte Abhilfe schaffen. Der Betreiber, die Swiss Casinos Holding hat im vergangenen Jahr durch das Casino einen Verlust in Höhe von 7,8 Milliarden Euro gemacht, dieser soll natürlich wieder ausgeglichen werden. Mit neuen Konzepten wollen die Betreiber bis zum, nächsten Jahr mit dem Casino Zürich Gewinn einfahren.

Trotzdem das Ergebnis für die Spielbanken in der Schweiz schlechter war als erwartet und trotzdem der Besucherrückgang vor Ort deutlich gespürt wurde, wurde von Seiten der Casinos ein Gewinn eingefahren. Nicht nur die Gewinne lassen staunen, die Bilanz zeigt außerdem auf, dass der Betreiber, die Swiss Casinos Holding, sogar den Bruttoumsatz im Vergleich zum Vorjahr steigern konnte.

Die Erwartungen im Casino Zürich konnten dennoch nicht erfüllt werden, doch so oder so wird von den Verantwortlichen erwartet, dass hier spätestens im nächsten Jahr die vorgesehenen Gewinne eingefahren werden können.