Nachdem nun jedoch diese Art von Flügen auf unzähligen anderen Flughäfen angeboten wird, ist das Angebot kein Alleinstellungsmerkmal mehr für den Flughafen Köln/Bonn. Für Garvens ist klar, dass ein neues Konzept erstellt werden muss. Seine Begeisterung konzentriert sich in erster Linie auf die Erbauung eines Hotels mit Spielbank direkt beim Flughafen Köln/Bonn.

Das Konzept steht und auch Pläne wurden bereits entwickelt, auch wenn die zuständigen Personen sich bei der Planung noch im Anfangsstadium befinden. Es ist erst eine Woche her, dass das Oberlandesgericht Düsseldorf die Entscheidung gefällt hat, dass es gestattet ist am Flughafen ein weiteres Hotel zu errichten. Nachdem nun die Genehmigung vorliegt nimmt das Konzept von Garvens, welches den Airport-Chef schon seit einiger Zeit beschäftigt, soll das Konzept zeitnah in die Realität umgesetzt werden.

Ein Hotel gibt es bereits direkt am Flughafen, das Holiday Inn, welches für unbestimmte Zeit das Exklusivrecht hat, am Flughafen ein Hotel zu betreiben. Es wurden bereits Verhandlungen getätigt, dies außergerichtlich regeln sollten, welche Möglichkeiten es für die Errichtung eines neuen Hotels gibt. Garvens gibt an, dass die Vorstellungen hier jedoch zu weit auseinander lagen, warum der Fall vor Gericht gehen musste.

Der bisherige Plan von Garvens sieht vor, dass eine Machbarkeitsstudie durchgeführt wird, bei der der Umfang des Projekts bestimmt werden soll. Hierbei ist vorgesehen die mögliche Anzahl der Zimmer festzulegen und die Größe des Objekts. über Finanzierung und Bauplan wurde bisher noch nicht gesprochen, demnach ist auch noch nicht klar, wieviel Zeit das Projekt beanspruchen wird.

Laut Garvens besteht die Möglichkeit, dass die Realisierung des Projekts an einen Investor übergeben wird, doch auch hier gibt es bisher eine genaueren Angaben. Bisher stehen zwei Standorte rund um den Flughafen zur Auswahl, doch eine finale Entscheidung ist diesbezüglich noch nicht gefallen.