Einer der Standorte befindet sich in Günthersdorf. Hier soll ein Casino an der A9 entstehen, direkt neben dem Einkaufspark. Ein zweiter Standort wurde auf Magdeburg festgelegt. Nähere Details werden erst in den nächsten Wochen bekannt gegeben, so der Sprecher des neuen Betreibers.

Das Automatenspiel bekommt nun in Sachsen-Anhalt einen immer höheren Stellenwert. Das Familienunternehmen, die Gauselmann Gruppe, welches durch die Merkur-Spielbanken bekannt ist, hat eine Betriebslizenz als zukünftiger Betreiber bekommen. Hier wurde bereits angekündigt, dass vorrangig Wert auf das Automatenspiel gelegt werden wird. Der vorherige Betreiber musste in der Vergangenheit Insolvenz anmelden. Mit dem neuen Konzept plant die Gauselmann Gruppe einen erfolgreichen Start in Sachsen-Anhalt.

Den Bekanntheitsgrad erlangte die Gauselmann Gruppe durch die berühmte Merkur Sonne. Diese wird oft in Verbindung mit Merkur-Spielotheken sichtbar. Die Bilanzen des Unternehmens zeigen deutliche Erfolge auf, allein im Geschäftsjahr 2012 konnte das Unternehmen Umsätze in Höhe von 1,9 Milliarden Euro erzielen. In Sachsen-Anhalt wurden drei der Spielbanken erst im Jahr 2009 an einen Betreiber aus Zypern verkauft.

Dieser konnte die Spielbanken jedoch nicht retten und so wurden keine schwarzen Zahlen geschrieben. Der Betreiber musste Insolvenz anmelden. Nachdem die Schließung der Spielbanken im Jahr 20112 erfolgte wurden die Lizenzen europaweit ausgeschrieben. Nun endlich wurden Standorte festgelegt und die Spieler aus Sachsen-Anhalt können sich auf baldige Neueröffnungen freuen.