Im Universum des Online Glücksspiels stellt man Werbe- oder Bonusaktionen besonders gerne den leidenschaftlichen Stammspielern bereit.

Diese lassen monatlich ein paar hundert Euro beim Online Poker oder anderen Spielen im Casino. Die Betreiber von Online Casinos rechnen mit einer Tendenz zu den Hobbyspielern, sprich Besuchern, bei denen das Vergnügen und nicht der Gewinn im Vordergrund steht.

Die Popularität der Spiele im Netz wurde nicht nur bei den Stammspielern größer sondern auch bei denen, die das Online Glückspiel eher ungezwungen angehen. Der Trend entgeht auch den Entwicklern der Spiele nicht, die nun etwa tun müssen.

Momentan kann die namhafte Facebook-Anwendung Zynga Poker über 36 Millionen Nutzer verzeichnen. Diese Zahl liegt über denen der meisten anderen Internetseiten für Poker und an diese werden sie nicht herankommen. Das ungezwungene Hobbyspiel wird der letzte Schrei in der Industrie des Online Glücksspiels und Anbieter sollten diesen Kelch nicht an sich vorübergehen lassen.

Einem Bericht der "Casual Gambling on the Internet", der von der Beratungsfirma MECN organisiert wurde, zufolge werden soziale Medien das nächste absolute Nonplusultra, dies muss von den Entwicklern und Betreibern dieser Branche aufgegriffen werden.

Die sozialen Netzwerke Facebook und Twitter gingen als Beispiel voran und haben den Weg für das Ansprechen von neuem Publikum und Spieler geebnet. Besonders die Betreiber, die noch dabei sein wollen, sollten mit ihren möglichen neuen Kunden in Verbindung kommen, denn dieses Jahr verspricht erfolgreich zu werden.