Vor kurzem kaufte die Sybilgroup die Spielbanken in Sachsen und gab gestern letztendlich die neue Geschäftsführung der Casinos bekannt. Mit sofortiger Wirkung haben jetzt Stefan Sadeh, Geschäftsfürher, und Alfred John James, Director, bei den drei Standorten Magdeburg, Halle und Werningerode das Sagen. Der 46jährige Stefan Sadeh ist geborener Franzose und wuchs in Israel auf, er ist ebenfalls der Geschäftsführer der Sybil Management GmBH, dass das geplante Mega Casino Projekt in Vockerode betreut. "Der Erwerb der Spielbanklizenz für die drei bestehenden Standorte war für uns deshalb ein wichtiger erster Schritt", so Sadeh.

John James ist dagegen mit seinen 53 Jahren ein alter Hase im Casino Geschäft. In den 1970ern fing er als Roulette Croupier in einem Casino an. Im Conrad Casino Istanbul arbeitet er sich erst zum Games Manager und anschließend zum Casino Direktor im Club Hotel Casino Loutraki in Griechenland hoch.

"Wir möchten die Spielbanken wieder sichtbarer machen. Dazu werden wir zunächst einen neuen modernen Namen finden.", so James. "Ein simples ‘Weiter-so’

kann und darf es nicht geben. Wir werden neue Spielformen einführen, Gewinnspiele, Verlosungen und andere Aktionen. Sie dürfen gespannt auf die nächsten Wochen sein!"

Zuversichtlich ist auch Geschäftsfürher Stefan Sadeh, die Speilbanken sollen wieder attraktiver werden und die rund 70 Arbeitsplätze sollen gesichert werden. "Gemeinsam mit den Beschäftigten in Magdeburg, Halle und Wernigerode haben wir eine erfolgreiche Zukunft der drei Casinos vor uns", so der siegessichere Stefan Sadeh.