Erst vor Kurzem tat sich etwas bei zwei Unternehmen im Bereich des virtuellen Glücksspiels. Zum Einen war dies das "Entraction Netzwerk", das Nutzern unter Anderem aus Kanada, Israel und der Türkei Serviceleistungen bereitstellte.

Wie ein Forum berichtet, soll der Zugriff auf das Netzwerk ab Ende September dieses Jahres nicht mehr möglich sein, doch wieso das geschieht, steht nicht fest. Das Unternehmen "Dragonfish" und der Markt in Italien machen ebenfalls Schlagzeilen.

Es gehört zu "888 Holdings" und ist nun im Besitz einer Zulassung der italienischen Glücksspielsbehörde. Mithilfe von "CasinoFlex" stellt es den Unternehmen "Microgaming" und der italienischen Seite von Bwin unterschiedliche Dienstleistungen in diesem Bereich zur Verfügung.

Die obengenannte Software dient auch der italienischen Internetseite von "888 Holdings", diese ist auch auf dem Glücksspielmarkt etabliert. Der entsprechende Markt für virtuelles Glücksspiel wurde im März dieses Jahres im Land strukturiert und Betreiber haben nun die Gelegenheit, ihre Ware feilzubieten.

Der Regulierung des Marktes im Bereich des Online Pokers fand bereits vergangenes Jahr statt und dieser Sektor bekam durch die Gestattung der Geldspiels ein weiteres Bonbon.

Davor war es Betreibern, zu denen auch die italienische Seite von "PokerStars" gehört, nur möglich, Wettkämpfe in ihren Portalen anzubieten.