In Russland ist das Glücksspiel seit vergangenem Jahr untersagt, exklusive der Sportwetten. Jetzt hat das Land seinen Schwerpunkt auf das Online Gaming gelegt und möchte Bürger mit Sanktionen belegen, die man bei der Nutzung von Online Glücksspielen ertappt.

Herr Savvidi hat diese Gesetzgebung initiiert, er will nicht nur die Anbieter überwachen sondern auch die Nutzer. Die Bußgelder, die verhängt werden sollen, betragen 500 bis 2.000 Rubel, wenn Bewohner Russlands beim Spielen im Netz oder auf ihren Handys innerhalb der Grenzen Russlands ertappt werden.

Savvidi ist der Ansicht, dass die Etablierung von Bußgeldern im ganzen Land zum Rückgang der Spieler unter 18 Jahren und der Spielsucht führen kann. Es findet sich kein Indiz dafür, dass diese Spiele Schuld an diesen Konsequenzen haben, doch Savvidi will die russischen Bürger unbedingt von Spiel im Online Casino fernhalten.

Außerdem hat er vor, im ganzen Land die Spielautomaten zu verbannen. Das neue Gesetz wurde mit wenig Gegenwind in Kraft gesetzt. Ein Herr von der Russian Gambling Business Developement Association ist der Ansicht, dass Spieler, die sich in Online Casinos tummeln nicht wegen ihrer Tätigkeiten im Netz von strafrechtlicher Seite belangt werden sollten.

Er sagt, dass jemand, der sein eigenes Geld zum Spiel einsetze, kein Krimineller sei. Die Bevölkerung Russlands ist nicht begeistert von dem geplanten Wegfall des Glücksspiels im Internet, denn es entwickelte sich zu einem beliebten Zeitvertreib und mancher Spieler bestreitet sogar seinen Lebensunterhalt damit.

Ein einfaches Verbot ist angesichts der zunehmenden Beliebtheit nicht der beste Weg. Es wäre besser, wenn diese Industrie mit Hilfe zusätzlicher Vorgaben mehr Sicherheit für die Spieler gewährleisten würde.