In Darmstadt wird in diesen Tagen Druck gemacht, denn die Anträge für eine Neuerteilung der Spielhallenerlaubnis sollen noch bis zum Jahresende eingereicht werden. Das Bürger- und Ordnungsamt hat den Ablauf der Frist auf den 31. Dezember 2016 festgelegt. Darmstadt ist eine der ersten Kommunen Hessens, die die Abgabe der Anträge für eine Neuerteilung der Spielhallenerlaubnis einfordert.

Die Lizenzvergabe wird nach verschiedenen Kriterien erfolgen. Festgelegte Kriterien sind:

  • Qualität der Betriebsführung
  • Abstand zu Jugendeinrichtungen
  • Umfeld des Spielhallenstandortes
  • Alter der Spielhalle genannt.

Die Behörde hat bereits eine Liste veröffentlicht mit allen Unterlagen, die für die Anträge benötigt werden. Es wird eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 4.000 Euro pro einzelner Spielhalle veranschlagt. Für  viele Spielhallen könnte die festgelegte Abstandregelung zum Problem werden. Die Regelung sieht es vor, dass mindestens 300 Meter Luftlinie zwischen entsprechenden Etablissements liegen müssten.

Die Spielhallenbetreiber müssen sich nun beeilen, alle Unterlagen fristgerecht zusammen zu bekommen, um ihre Anträge einzureichen. Hier bleibt es dann vor allem spannend, wie die Entscheidungen für oder gegen die Spielhallen zu treffen. Es sollen Auswahlverfahren durchgeführt werden, die nach dem Wägungsschema erfolgen sollen. Die Kriterien wurden bereits festgelegt, trotzdem wird es vor allem für manche Betreiber Herausforderungen geben, die überwunden werden müssen.