Der glückliche Anbieter ist das South Point Hotel and Casino, welches von Seiten der Commission eine Interactive Gaming Lizenz für Nevada erhalten hat.

Von Seiten des Vorstandes wurde die Information veröffentlicht, dass South Pint bereits im nächsten Monat das Angebot des Online Poker Rooms im Internet präsentieren will. In Bezug auf die Technologie und die Software sei das Unternehmen schon jetzt bestens vorbereitet und laut Angaben des CEO Mark Gaughan muss nur noch dem Patentantrag stattgegeben werden.

Das Unternehmen South Point kann in dieser Branche bereits Erfahrungen aufweisen, denn unter der Anleitung von Gaughan wurde im letzten Jahr eine Spielgeldversion von SouthPointPoker.com auf dem Markt präsentiert. Die Echtgeldversion, die nun auf den Markt gebracht werden soll, baut auf der Spielgeldversion auf, auch wenn die real Money Variante auf einer anderen Software basiert. Zusätzlich dazu wurden für die Echtgeld Variante Social Media Elemente eingebaut, von denen die Kunden profitieren sollen.

Neben der Lizenz für South Pint wurden vorab bereits drei andere Lizenzen vergeben, doch in diesem Fall ist die Lizenzvergabe eine Besonderheit, da South Point das erste Unternehmen ist, welches Online Poker in Nevada anbieten darf ohne einen externen Partner zu haben. Die anderen drei Lizenzen wurden an die Unternehmen Bally Technologies, IGT and Shuffle Master herausgegeben. Von diesen Unternehmen wird das Angebot jedoch ausschließlich anderen Unternehmen zur Verfügung gestellt und nicht Privatkunden.

Neben den bereits herausgegebenen Lizenzen gibt es verschiedene Unternehmen der Glücksspielbranche, die sich bereits beworben haben und nun auf die Lizenzen für Nevada warten. Unternehmen wie Caesars Interactive Entertainment und MGM hoffen darauf, bald eine Lizenz für Nevada zu erhalten. Die Entwicklungen in Nevada können für den amerikanischen Glücksspielmarkt einen großen Schritt bedeuten und mit Spannung werden die kommenden Ereignisse und Entscheidungen erwartet.