Doch wenn der Spieler am Spieltisch nach großen Gewinnen strebt, dann wird die Spielpartie aufregender und natürlich auch schwieriger für den Spieler. Im Großen und Ganzen kann Roulette generell nicht als das einfachste Spiel im Casino bezeichnet werden, auch wenn es auf den ersten Blick auf viele Spieler sehr einfach wirkt.

Harry aus München erlebte eine ganz besondere Casinogeschichte an einem Roulettetisch. Nach seiner Angabe spielte der Gamer im The Bea Rivage Casino in einer ruhigen Nacht. Es herrschte nicht viel Betrieb an den Craps Tischen und keine High Roller setzten große Geldbeträge am Blackjack Tisch. Der Roulettetisch hingegen war gut gefüllt und hier reihte Harry sich zum Spielen ein.

Während Harry am Roulettetisch spielte, kam eine hübsche brünette Frau an den Tisch, die den Croupier darum bat, ihren 20-Dollar-Schein in vier fünf Dollar Chips umzuwandeln. Der Croupier folgte den Anweisungen der hübschen Brünetten und diese packte drei der vier Chips in ihre Tasche, um den vierten dann geradeheraus auf die Nummer 36 zu setzen.

Harry bemerkte die Nervosität der Frau und schätzte sie als unerfahrene Spielerin ein, erst Recht als sie die Wette abgab, bei der ihre Gewinnchancen bei einer Wahrscheinlichkeit von 35 zu 1 lagen.

Unglaublicherweise gewann die Brünette diese Runde und schien in diesem Moment, wieder erwarten, noch nicht fertig zu sein. Nach dem Einstreichen der Gewinne setzte die Brünette erneut den roten fünf Dollar Chip auf die Nummer 36 und gewann erneut, obwohl hierbei die Wahrscheinlichkeit, dass die gleiche Zahl ein zweites Mal in Folge gewinnen würde, bei 1,400 zu 1 lag.

Harry war überrascht, wie cool die Brünette am Roulettetisch plötzlich wirkte und wie sie ohne zu schreien und zu jubeln auf die Auszahlung ihrer Gewinne wartete. Trotzdem die Frau am Spieltisch Harry ihr Glück exakt vormachte, wollte Harry seiner Linie treu bleiben und spielte weiterhin nach dem Prinzip, welches er bereits vorher angewendet hatte. Im Vergleich zu der Brünetten war Harry lange Zeit jedoch nicht besonders erfolgreich mit seinem Spiel.

Dann geschah das Unglaubliche, was sogar der Croupier wohl kaum fassen wollte. Die Lady ging in die dritte Runde, setzte den gleichen Chip auf die gleiche Nummer und trotz der geringen Wahrscheinlichkeit, dass beim dritten Mal die Roulettekugel auf der gleichen Zahl liegen bleiben würde, traf dieses Ereignis ein. Die Dame ließ sich ausbezahlen, steckte auch ihren Gewinnerchip ein und verließ den Roulettetisch.