Spieler gehen immer seltener in die Spielbanken, um dort ihr Glück auf die Probe zu stellen, sondern spielen vermehrt im Internet oder mit dem Smartphone von unterwegs aus Online und Mobile Glücksspiel sind die neusten Trends, die zwar meist noch illegal, dadurch aber auch am wenigsten durch Regelungen eingegrenzt werden. Diese Tatsache wird für die Spielbanken zum negativen Aspekt, denn immer weniger Besucher finden ihren Weg in die Hallen der traditionellen Spielbanken.

Anstelle sich mit dieser Tatsache abzufinden, haben die Spielbanken Niedersachsen entschieden, sich gegen den Besucherschwund zu stellen und sich gegen das Wegbleiben der Besucher zu wehren. Hierfür sollen in den Casinos besondere Aktionen Veranstaltung werden, wie besondere Verlosungen und extra Pokerturniere. Man erhofft sich durch besondere Veranstaltungen und extra Gewinne mehr Spiele zurück in die Spielbanken zu locken.

Durch den Besucherschwund sind nicht nur die Spielbanken an sich leergefegt, sondern vielmehr gehen den Einrichtungen dadurch die Umsätze verloren. Weniger Umsätze bedeuten meist Kürzungen der Arbeitsplätze, sodass in Niedersachsen etwa 100 Stellen abgebaut werden mussten.

Die Spielbanken Hannover, Bad Zwischenahn und Bad Harzburg müssen sich nun ein erfolgsträchtiges Konzept erarbeiten, um die Umsätze in den Spielbanken wieder anzukurbeln und die Besucher wieder vom Besuch in den Casinos zu überzeugen.