Auch in Norwegen ist das Online Gaming bereits bekannt, wenn auch vor Ort eigentlich verboten. Das Verbot gilt für Anbieter von Online Glücksspiel sowie für Anbieter von Online Poker. Nun soll stärker gegen die illegalen Angebote vorgegangen werden.

Der erste Schritt ist bereits getan. In Norwegen wurde nun festgelegt, dass Youtube vor Ort keine Werbung mehr zeigen darf, bei der Online Gambling angepriesen wird. Die Gambling Werbung soll von nun an direkt von Youtube geblockt werden. Grund hierfür ist das vorherrschende Onlineglücksspiel- und Onlinepoker-Verbot vor Ort. Werbung, die verbotene Angebote präsentiert, darf nicht ausgestrahlt werden, weil dadurch die Versuchung für die Kunden größer ist, den illegalen Angeboten nachzugehen.

In erster Linie handelt es sich bei den illegalen Angeboten um Online Glücksspiele, die von Anbietern aus übersee präsentiert werden. Gegen diese Anbieter und deren Spielraum innerhalb Norwegens soll nun effektiv vorgegangen werden. In Norwegen wird das Monopol im Bereich Glücksspiel durch die Glücksspielanbieter Norsk Tipping und Norsk Rikstoto dargestellt.

Gerade die Monopolisten unterstützen die Vorgehensweise und wollen dabei helfen, die Anbieter aus übersee vom Markt zu verdrängen, den illegalen Glücksspielmarkt so zu verringern und den legalen, regulierten Angeboten mehr Raum zu schaffen.