Durch die Übernahme des spanischen Anbieters erhält Novomatic außerdem die Vertriebsrechte. Experten gehen davon aus, dass die Umsätze des Unternehmens mit diesem Schritt noch in diesem Jahr gesteigert werden können.

Das Unternehmen Novomatic konnte bis hier her in diesem Jahr bereits gute Erfolge verbuchen. So ergab die Halbjahresbilanz einen Umsatz in Höhe von EUR 743,7 Millionen. Mit diesem Erfolg erhielt das Unternehmen Auftrieb und es wird nun gehofft, dass die Umsätze auch in Zukunft weiterhin steigen könnten.

Die Cirsa-Gruppe ist ein Glücksspielunternehmen, welches in ganz Europa unzählige Betriebe führt. Das spanische Unternehmen Unidesa zählt zu dieser Gruppe, die sowohl in Schweden, Argentinien, USA und der Dominikanischen Republik Unternehmen führt. Novomatic kann mit der übernahme auch die bereits vorhandenen Spiele des Unternehmens und auch die Patente und Marken von Unidesa nutzen.

Doch Novomatic verfolgt neben der übernahme des spanischen Glücksspielunternehmens weitere Pläne, die die eigene Expansion unterstützen sollen. Unter Anderem ist von der Errichtung eines Spielcasinos im Salzburger Hotel Stein die Rede. Hierzu wurden bereits nähere Pläne gemacht, wie zum Beispiel die öffnung des Casinos rund um die Uhr und die Unterteilung des Betriebs in zwei Bereiche.

Die geplanten Bereiche sollen sich in einen Pokerbereich und in einen Spielautomatenbereich unterscheiden. Neben der Errichtung eines Paradieses für Glücksspielfreunde sollen durch die Neueröffnung zusätzlich neue Arbeitsplätze geschaffen werden, die in erster Linie die Wirtschaft vor Ort ankurbeln sollen.