Auf einer Fläche von mehr als 4500 Quadratmetern stellte das Unternehmen die eigenen Innovationen und Produkte zur Schau. Vor Ort sorgten etwa 150 Mitarbeiter des Unternehmens für die Betreuung der Interessenten und für einen eindrucksvollen Auftritt des Unternehmens.

Als Fazit ist festzustellen, dass der Messeauftritt des niederösterreichischen Glücksspielunternehmens auf der ICE als besonders imposant bezeichnen zu ist. Doch nicht nur die Messe war für das Unternehmen ein besonderer Erfolg, auch die Bilanz des Jahres 2013 fiel für das Unternehmen durchaus positiv aus. Insgesamt soll ein Umsatz in Höhe von über 3,3 Milliarden Euro erwirtschaftet worden sein. Das Geschäftsmodell von Novomatic scheint aufzugehen, denn das Unternehmen konnte im vergangenen Jahr weiteres Unternehmenswachstum verbuchen.

Durch die Auslandsgeschäfte und weitere Expansionen geht Novomatic den nächsten Schritt und Experten erwarten auch für die Zukunft weiteres Unternehmenswachstum. Besitzer des Unternehmens ist der Milliardär Johann Grad, der selbst über ein Vermögen in Höhe von rund 5,2 Milliarden Dollar verfügt.

Neben der Produktentwicklung und dem Export ist Novomatic auch als Betreiber von Automatencasinos und Spielhallen bekannt. Doch nicht nur eigene Casinos werden durch das Unternehmen betrieben, auch laufen die Geschäfte in Bezug auf die Vermietung der eigenen Glücksspielgeräte sehr positiv. Einige der Spielbanken, die durch Novomatic betrieben werden, sind besonders erfolgreich und haben weltweit einen besonderen Bekanntheitsgrad erreicht. Zu diesen Spielbanken zählen das Casino Mendrisio in der Schweiz, die Berliner Spielbank und eine Spielbank in Tschechien.