Novomatic, der Hersteller von Novoline und der bekannte Spielentwickler, ist derzeit marktführendes Unternehmen in der Glücksspielbranche in Deutschland und kündigt nun seine Vorhaben und Pläne für Österreich an.

Die Firma Novomatic, mit ihrem Sitz in Niederösterreich, stellt sich nun bei der Neuvergabe der 15 Casinolizenzen und der Lotterielizenz als großer Konkurrent für andere österreichische Unternehmen heraus.

Das Unternehmen hat es gezielt auf die Casinos in belebten Gebieten abgesehen, um mit dem Standort für die Casinos zu punkten. Knapp 3000 Angestellte hat Novomatic bisher und durch die Investition in neue Casinos würde das Unternehmen weitere 1000 Arbeitsplätze schaffen, so der Sprecher des Unternehmens. Das Schaffen von Arbeitsplätzen kann als gutes Argument bei der Vergabe der Lizenzen gesehen werden.

Neben den Lizenzen für die Casinos mit den günstigen Standorten interessiert sich der Spielentwickler auch für die Lotterielizenz. Vor allen Dingen verkündet Novomatic in diese Richtung Interesse, da mit der Lotterielizenz die Erlaubnis für das Betreiben von Online Glücksspiel und die einzigen Rechte diese Branche betreffend enthalten sind. Das Interesse besteht also nicht wegen dem Betrieb von Lotto, sondern vielmehr wegen den Rechten zum Betreiben von Glücksspiel im Internet.

Weitere Neuerungen gibt es in Österreich im Bereich der Spielautomaten. Die Anzahl der Automaten soll im Land verringert werden. Insgesamt darf nur noch ein Automat auf 1200 Personen fallen, was für viele Gebiete bedeutet, dass sie fast die Hälfte der Spielautomaten abbauen müssen. Da Novomatic auch als Spielentwickler für Spielautomaten tätig ist, hat die Forma auch besonders an den Rechten für die Automaten interessiert.

Der Spielentwickler will laut eigener Aussage 60Prozent des Marktes für sich beanspruchen. Insgesamt sind große Pläne angekündigt werden, die entweder in diesem Jahr erfüllt werden oder in welchen eine überraschende Wendung auftreten wird. So oder so bleibt das Spiel weiterhin spannend.