Bereits in der Vergangenheit lag der Fokus bei dem niederösterreichischen Automatenhersteller mehr und mehr auf dem Lottobereich. Daher ist das Interesse an dem griechischen Lotteriebereich kaum verwunderlich. Von Seiten Novomatics wurde bereits angegeben, dass das Angebot vor Ort nun sorgfältig geprüft werde, um sich darüber klar zu werden, ob das Engagement im griechischen Lottobereich für das Unternehmen sinnvoll sein könnte.

Doch nicht nur der Lottobereich in Griechenland scheint für die Novomatic interessant, erst kürzlich wurden bei der Londoner Glücksspielmesse zum Beispiel Lottoscheine und entsprechende Terminals von Seiten des Unternehmens vorgestellt. Auch in anderen Ländern beteiligte sich Novomatic bereits am Lottogeschäft, so wurden die bestehenden Verträge mit den staatlichen Lotterien in Bosnien erst vor kurzem verlängert.

Kein Interesse von Seiten der Casinos Austria

Während Novomatic als Unternehmen gro?es Interesse an dem griechischen Lotteriebereich bekundete, gab das Konkurrenzunternehmen Casinos Austria bereits an, dass hier kein Interesse vorherrsche. Zwar ist das Unternehmen bekannt dafür, dass gerne alle interessanten Möglichkeiten genauer betrachtet werden, um in Frage zu kommen, aber in diesem Fall fiel die Entscheidung sehr schnell negativ aus. Ein direkter Grund hierfür wurde von Seiten des Unternehmens nicht genannt.

Experten gehen davon aus, dass die bereits gemachten, negativen Erfahrungen in Griechenland für das Unternehmen ausschlaggebend waren, warum sie so schnell wussten, dass die griechischen Lotterien sie nicht interessieren würden. In der Vergangenheit verfügten die Casinos Austria über eine Beteiligung an einem Glücksspieltempel im griechischen Loutraki. Nach jahrelangem Rechtsstreit bescherte die Beteiligung dem Unternehmen Millionenverluste und die Beteiligung wurde beendet.