Die Geschichte sorgt in Amerika für Aufsehen. Der 9-jährige Junge hat es geschafft an dem Flughafen in Minneapolis an allen Sicherheitskontrollen ungesehen vorbei zu kommen.

Letztendlich ist er sogar in die Maschine nach Las Vegas gekommen, ohne Ticket und als Kind ganz alleine. Währen einige Personen dies wirklich beeindruckend und witzig finden, sorgt der Fall bei anderen für Aufsehen und für einen Grund eine Debatte heraufzubeschwören, die sich mit den Sicherheitsbedingungen an den US-Flughäfen befasst.

Auf dem Weg in die Maschine in Richtung Glücksspielmetropole Las Vegas fiel der Junge den Stewardessen schon beim hereinkommen in die Maschine auf. Hier erzählte der Junge jedoch eiskalt, dass seine Eltern sich bereits auf den hinteren Rängen im Flugzeug befänden. Die Stewardessen scheinen jedoch Verdacht geschöpft zu haben und haben aus diesem Grund das Sicherheitspersonal auf den jungen Aufmerksam gemacht. So kam es letztendlich dann doch nicht zu der Reise nach Las Vegas.

Die Einfachheit mit der der Junge durch die Kontrollen gekommen zu schein schien ist für viele besonders erschreckend. Laut der entsprechenden Behörde war die Sicherheit der Passagiere jedoch zu keiner Zeit gefährdet, da der Junge an den entsprechenden Stationen kontrolliert worden sei. Wäre er jedoch tatsächlich kontrolliert worden, so hätten die Kontrolleure doch sicherlich auch bemerkt, dass der Junge über kein Ticket verfügte.