Als das Online Bingo noch in den Kinderschuhen steckte, bestand es aus kleineren Gewinnen, die besonders für Hausfrauen gedacht waren, welche ein bisschen Geld gewinnen und mit anderen in Chats reden wollten.

Diese Gewinne waren eher bescheiden und spielten eine untergeordnete Rolle, da Bingo eher als Unterhaltung denn als rentable Einnahmequelle gesehen wurde. Die Hauptgewinne fielen aus diesem Grund auch geringer aus als in den virtuellen Casinos.

Grund: Die Bingokarten sind sehr preiswert und enthalten so auch keine satten Summen. Die Anzahl der zusätzlichen Spiele fielen auch eher bescheiden aus und die Aktionen lockten nicht viele Spieler an.

Diese Tatsache wurde durch große Unternehmen in der Sparte umgekrempelt. Als namhafte Anbieter wie William Hill auf diesem Markt Fuß fassten, rückte das Online Bingo in ein anderes Licht.

Heutzutage gibt es auf den entsprechenden Webseiten viele Varianten von Bingo und kleine Hauptgewinne. Zudem finden sich zahlreiche Aktionen mit interessanten Gewinnen. Auf einer üblichen Seite für Bingo gibt es zudem noch Spielautomaten, Rubbellose und Spieltische für Roulette und Black Jack.

Diese Wandlung hatte auch höhere Gewinnsummen zur Folge. Ein Bingospieler erspielte auf der Seite von William Hill einen satten Gewinn von rund 37.000 Euro. Diese Sparte der Online Spiele entfaltete sich erst nach der der Online Casinos, deshalb ist es wenig erstaunlich, dass es ein Weilchen dauert, bis die Bingo Seiten mit denen der virtuellen Spielstätten gleichziehen können.

Die größer werdende Ziffer der Casinospieler, die auch virtuelles Bingo nutzen, zeigt diese Wandlung deutlich.