Doch diese Veränderung wird oft mit einem negativen Aspekt in Verbindung gebracht: die traditionellen Spielbanken müssen Arbeitnehmer entlassen, da sie nicht mehr genug Arbeit vor Ort in den realen Casinos haben. Gleichzeitig wird jedoch selten berücksichtigt, dass die Online-Casino-Branche dafür immer wieder neue Arbeitsplätze schafft, die durch eben die Arbeitnehmer aus der realen Glücksspielbranche durchaus besetzt werden können.

Neben den neuen Arbeitsplätzen, die durch die Online-Glücksspiel-Branche geschaffen werden bieten die Online Casinos den Spielern vor allem mehr Bequemlichkeit, Flexibilität und Kostenersparnis. Die Spieler können direkt von zu Hause aus losspielen und müssen keinen besonderen Dresscode einhalten. Während die Online Casinos sich immer weiter füllen, gehen die Besucherzahlen der landbasierten Spielbanken weiter zurück. Aufgrund der Kostenersparnis müssen die Spielbanken ihre Konsequenzen daraus ziehen und zuerst einmal Teile des Personals entlassen.

Während viele Gegner des Online Glücksspiels stark Kritik üben, machen die Betreiber und Anbieter aus dem beriech des Online Glücksspiels darauf aufmerksam, dass Veränderungen in den Branchen dazu gehören und die Beteiligten in diesem Fall lieber mit dem Trend gehen sollten, als sich über die Veränderungen und die entsprechenden Folgen zu beklagen. Insider empfehlen, dass die Arbeitnehmer aus dem Bereich der landbasierten Casinos, wie zum Beispiel das Servicepersonal, die Securities und die Croupiers das Fachwissen aus der Branche dazu nutzen sollten, um in den Online Casinos die berufliche Weiterentwicklung in Anspruch zu nehmen.

Der Geschäftszweig ist jung und im Laufe der nächsten Jahre wird mit vielen Investitionen und Entwicklung gerechnet, sodass die Arbeitnehmer diesem Trend folgen und im richtigen Moment umentscheiden und ihr Glück in der neuen, aufstrebenden Branche versuchen sollten.