Offensichtlich könnte sich die Regulierung des Glücksspielmarkts vor Ort noch Jahre lang hinziehen, auch wenn von Seiten des Senators Ciro Nogueira ein entsprechender Regulierungsentwurf an den Senat eingereicht wurde.

Wie in vielen anderen Ländern auch, wird es in Brasilien als wichtig empfunden, eine Regulierung für den Glücksspielmarkt in Brasilien zu finden. Online Glücksspiel wird in Brasilien natürlich bereits angeboten, allerdings befindet sich das Glücksspiel im Internet in einer Art Grauzone, ähnlich wie in Deutschland.

Der Senator drängte nun auf den Gesetzesentwurf, weil in der derzeitigen Situation weder der Staat noch der Spieler von dem Online Glücksspiel Angebot profitiere. Es gibt zwar ein Anti-Spiel-Gesetz in Brasilien, doch bisher wird dieses offensichtlich sowohl von Spielern als auch von Anbietern außer Acht gelassen. Mit dem Online Glücksspiel werden jährlich Schätzungen zu Folge acht Milliarden Euro umgesetzt.

Fehlende Steuereinnahmen aus dem Online Gaming

Durch die nicht vorhandene Regulierung des Online Glücksspiels in Brasilien gehen dem Staat tatsächlich Steuereinnahmen verloren. Das Glücksspiel im Internet wird angeboten, die Spieler zocken online und doch sieht der Staat nicht einen Cent davon. Schon aus diesem Grund sollte der Gesetzesentwurf eigentlich so schnell wie möglich umgesetzt werden.

Bis der Gesetzesentwurf jedoch durchgesetzt werden kann, muss dieser im Vorfeld erst noch einige Schritte durchlaufen, der Senator hat den ersten Schritt angestoßen, allerdings müssen noch einige weitere Schritte vollzogen werden, wodurch die Regulierung des Online Glücksspiel Markts in Brasilien wohl noch einige Jahre auf sich warten lassen wird.