Die große Explosion muss direkt in Gibraltar losgegangen sein, wo viele bekannte Online Glücksspielbetreiber ihren Hauptsitz betreiben. Offensichtlich war ein Generator in Flammen aufgegangen, welche dann im Anschluss direkt eine große Explosion auslösten. Die Online Webseiten waren nicht mehr erreichbar, und viele Spieler, die am vergangenen Sonntag ein kleines Spiel wagen wollten, wurden enttäuscht, denn das Angebot stand eine Zeit lang online nicht zur Verfügung.

Nach der Explosion hatte sich über Gibraltar eine riesige Rauchwolke ausgebreitet. Nicht nur die Glücksspielbetreiber merkten die Auswirkung der Explosion, auch einige private Haushalte und Unternehmen waren direkt von der Explosion betroffen. Die Brände vor Ort konnten erst am Nachmittag vollständig gelöscht werden, nachdem die Explosion bereits zur Mittagszeit detoniert war.

Auch erst zur Nachmittagszeit schafften die Betreiber es, ihre Online Plattformen wieder ans Netz zu bekommen. Für die Anbieter des Online Glücksspiels bedeutete dieser Zeitraum, in denen die Webseiten für die Spieler nicht erreichbar waren, einen großen Ausfall. Gerade an Sonn- und Feiertagen nutzen die Spieler gerne ihre Freizeit um dem Online Glücksspiel nachzugehen. Durch den kompletten Ausfall in der Hauptzeit, mussten die Unternehmen, die von dem Ausfall betroffen waren, für diesen Tag große Einbußen hinnehmen.

Nach der Explosion waren die Webseiten laut eines Sprechers vor Ort etwa zweieinhalb Stunden außer Betrieb. Da die Explosion jedoch nicht verhindert werden konnte und auch der Schaden nicht vorab einzuschätzen war, hätte die Situation nicht anders gehandhabt werden können. Die Spieler beschwerten sich darüber, dass die Seiten offline waren und gaben an, dass ihnen durch den Ausfall ein großer Gewinn entgangen sei. Da jedoch laut Branchenexperten in diesem Zeitraum gerade keine großen Wetten aktuell waren, dürften die tatsächlichen Verluste sowohl für die Spieler als auch für die Anbieter nicht zu hoch sein und alle sind noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen.