Das Casino in Baden-Baden wurde vor kurzem zum Tatort eines frechen Raubüberfalls. Eine Gruppe von ganz besonderen Außenseitern machte in einem der schönsten Casinos in der Bundesrepublik ihren ganz großen Coup.

Dabei handelte es sich nur um die Dreharbeiten zu Otto Waalkes neuem Streifen "Ottos Eleven" für den das Casino als Kulisse fungierte. Die Dreharbeiten zum Film fingen schon im April 2010 an. Es wurde unter anderem in Studio Adlershof in Berlin, die Außenaufnahmen wurden in der deutschen Hauptstadt und der Umgebung gemacht und nun auch in dem Casino in Baden-Baden.

Im Film, der am 7.12. dieses Jahres seine Premiere feiert und zwei Tage später dann in den Kinos anläuft, spielen zahlreiche deutsche Schauspieler und Comedians mit, die auch schon von anderen Filmen bekannt sind Rick Kavanian, Mirco Nontschew, Sky du Mont, Olli Dittrich und außerdem Germanys Next Topmodel Sara Nuru. Im Casino Baden-Baden stimmte man unverzüglich und hocherfreut der Anfrage für die Kooperation an dem Streifen zu.

Als man sie fragte, ob man die Räumlichkeiten unseres tollen Casinos für die Dreharbeiten bereitstellen würde, habe man sofort "Ja" gesagt, so der Direktor des Casinos. Das ganze Team sei froh und beeindruckt von der traumhaften Kulisse des Casinos. Der Aufwand für die Dreharbeiten war immens. Fünf Tage lang, drehte man jeden Tag 12 Stunden im Florentiner Saal, wo im April des vergangenen Jahres noch die Staats- und Regierungsoberhäupter beim Gipfel der Nato getagt hatten. Der Spielbetrieb des Casinos wurde durch die Dreharbeiten nicht beeinträchtigt.

Der Direktor erklärt, dass es bereits ein immenser Aufwand war, denn über 100 Komparsen mussten täglich geschminkt und in edle Abendkleider eingekleidet werden. Zum Ende der Dreharbeiten bedankten sich Waalkes und du Mont beim Chef und seinem Team. Auch der Filmproduzent Mertens und Regisseur Unterwald waren von den guten Konditionen, die sie in Baden-Baden für ihren Dreh vorfanden. Ganz in Oceans Eleven Manier spielt der Film in der glamourösen Welt der Casinos. Doch anders als bei der amerikanischen Vorlage ist es hier eine ganz besondere Bande von Außenseitern, die den Überfall auf das Casino begeht.

Fünf der Täter leben auf der Insel "Spiegeleiland", der Maler Otto malt Watt, der Koch Pit bereitet Kabeljau zu, Mike ist für die Fitness auf der Insel zuständig und Oskar für die Modefrage. Artur bleibt per PC mit der Außenwelt in Kontakt. Die fünf Inselbewohner möchten vom Tourismus leben und stellen ein selbst gedrehtes Video ins Internet, doch der Erfolg bleibt aus. Der Einzige, der auf der Insel auftaucht, ist der Casino-Besitzer Du Merzac, der dem Maler Otto seinen wertvollsten Besitz nimmt. Um sich an ihm zu rächen, hecken die fünf einen mit sechs neuen Freunden ihren überfall auf das Casino aus.