Durch die liberalen Gesetze im Alpen Las Vegas strömen derzeit tausende Poker Fans aus Europa in das schöne Land österreich.

Es scheint als würde Poker zum neuen Volkssport der österreicher mutieren, denn mittlerweile zockt etwa jeder vierte österreicher und jede zehnte österreicherin. Auch im Internet ist das Kartenspiel beliebt wie nie, mittlerweile haben Pokerseiten einen höheren Gewinn als Sexseiten, was nicht zuletzt die Online Casino Anbieter freut, denn die durften sich heuer über eine neuerliche Umsatzsteigerung von bis zu 50 Prozent freuen.

Das Kartenspiel mit dem früher eher schmutzigen Image, ist mittlerweile zum Freizeitvergnügen der Mittelschicht geworden. Bei live Pokertunieren findet man heute nicht nur ärtze, oder Bankangestellte selbst Polizisten befinden sich unter den Zockern. Pokerfans aus ganz Europa pilgern derzeit nach österreich um ihr Glück im Spiel zu versuchen. Denn in der Alpenrepublik darf (noch) ohne feste Einschränkungen gezockt werden, während in Deutschland der Schweiz oder auch Skandinavien strenge gesetzliche Auflagen gelten. Der deutsche weltmeister Michael Keiner, schwärmt „Außerdem darf man in österreich als einzigem Land auch noch rauchen beim Pokern.“

Im Messezentrum in Salzburg werden am Samsatg bei der Full-Tilt-Millionen-Euro-Challenge 3900 Pokerspieler aus ganz Europa erwartet. Erstmal werden auch zahlreiche Weltmeister aus den USA wie Phil Ivey oder Gus Hansen erwartet. Auch für Oktober ist schon der nächste große Event angesagt, denn da findet im Casino Baden die Europameisterschaft im Pokern statt.

Für das kommende Jahr soll durch den dänischen Pokeranbieter „mermaid“ eine komplette Turnierserie für österreichische Hobbyspieler geplant sein. Es sollen außerdem tausendeTeilnehmer aus dem europäischen Raum durch diese Turniere angelockt werden, so der Manager Rupert Ecker.

Auch Martin Himmelbauer von den Casinos Austria ist davon überzeugt und meint „Poker ist cool, Poker ist absolut im Trend, vor allem bei den jüngeren Besuchern“, auch das Casino Austria hat kürzlich das Angebot für Hobbyspieler erweiter.

Die Pokercasinos schießen in den letzten Monaten ohnehin wie Schwammerl aus dem Boden, es vergeht kaum ein Monat ohne Neueröffnung. Da Poker nicht gegen eine Spielbank gespielt wird, sonder das Casino quasi als zusehender Veranstalter fungiert, gibt es in österreich keinen Grund das beliebte Kartenspiel zu verbieten. Allerdings soll in der neuen Glücksspielnovelle eine weitere Wildwuchs verhindert werden.