Neues Jahr neues Glück heißt es doch so schön, nach diesem Spruch scheint auch der Casino-König James Packer das neue Jahr angehen zu wollen. Nachdem das Jahr 2016 für den australischen Casino-Milliardär nicht so erfolgreich endete, ist für 2017 offensichtlich ein neuer Ansatz geplant. Offensiv soll das neue Jahr 2017 angegangen werden, so jedenfalls der Plan von Packer.

Für den Casino-Mogul ist es wohl gut, dass das Jahr 2016 nun zu Ende ist. Im Herbst des vergangenen Jahres wurde unerwartet die Verlobung mit Sängerin Mariah Carey aufgelöst und in China wurde einige Angestellte von Packer festgenommen. Kein schönes Jahresende, aber offensichtlich eine gute Motivation um das neue Jahr mit neuen Plänen zu beginnen.

Packers Offensive:

  • Restrukturierung seines Casino-Geschäfts in Australien
  • Trennung des Spiele-Konzerns Crown Resorts von Anteilen an Melco Crown Entertainment in drei Tranchen – Packer verkauft Anteile
  • Bau eines mindestens 2 Milliarden Dollar teuren Casino-Turms im neuen Finanzzentrum Barangaroo in Sydney
  • Eröffnung Glücksspielresort in Perth für 700 Millionen Dollar

Durch den Anteilsverkauf von Melco Crown konnte der Casino-Milliardär 1,9 Milliarden Euro generieren. Der Verkauf in Las Vegas wiederum brachte Packer rund 2 Milliarden ein. Somit konnte der Australier sich ein Finanzpolster anschaffen, um damit neue Projekte zu realisieren und schwierige Zeiten zu überstehen.

Chinesisches Desaster

In China gab es in den vergangenen Wochen keine guten Neuigkeiten für Packer. Hier wurden einige seiner Angestellten verhaftet. Grund für die Verhaftungen waren Unterstellungen in Bezug auf illegale Werbung und Bestechung im Zusammenhang mit dem Glücksspiel. Die chinesischen Behörden scheinen verstärkt gegen ausländische Glücksspielkonzerne vorzugehen. Kein Wunder also, dass sich Packer in Zukunft mehr auf die Geschäfte in der eigenen Heimat Australien konzentrieren will. Die Attacke der chinesischen Behörden hat ein Loch in Packers Kassen gerissen, doch dies soll durch die neuen Pläne wieder ausgeglichen werden.