Der Vertrag wurde in der vergangenen Woche mit der Spielbankchefin Heidrun Vorndran unterzeichnet. Einer Zusammenarbeit kann nun nichts mehr im Wege stehen. Der Vorpächter besaß den Vertrag seit dem Jahr 2012, diesen habe man in beiderseitigem Einverständnis auslaufen lassen.

Für die Übernahme des Pachtvertrags für das Spielbankrestaurant "Le Jeton" hatten sich bei der Ausschreibung rund zehn Personen interessiert. Hier gab es Bewerber aus der Region aber auch aus dem überregionalen Bereich. Die Ausschreibung erfolgte zeitglich mit der Ausschreibung für das Spielcasino Feuchtwangen. Am Ende der Bewerberphase schafften es drei Kandidaten in die engere Wahl. Überzeugen konnte dann Silke Söder mit ihrem Konzept für das Spielbankrestaurant.

Geplantes Konzept für "Le Jeton":

– vor allem regionale Gerichte

– hausgemachte Torten

– saisonale, regionale, fränkische und Rhöner Küche bei den Speisen und Getränken

Die neue Pächterin, Silke Söder, bringt bereits 20 Jahre Erfahrung aus Landgasthöfen der Region mit. Schon seit geraumer Zeit habe sie nach eigenen Angaben mit dem Gedanken der Selbständigkeit gespielt. Mit der Bewirtung des Spielbankenrestaurants "Le Jeton" kann dieser Traum nun wahr gemacht werden. Die Pläne der Spielbankchefin Heidrun Vorndran sehen vor, dass der Pächterwechsel nahtlos zum 1. April 2016 vorgenommen werden kann.

Voraussichtlich wird "Le Jeton" dann bis Mitte April geschlossen bleiben, bis dieses unter der neuen Pächterin neu eröffnet wird. Die bestehende, rund zehnköpfige Belegschaft, wird aller Wahrscheinlichkeit nach durch die neue Pächterin übernommen und dementsprechend weiter beschäftigt.